Aktiv

Alle Preisträger

Die Preisträger der vergangenen Jahre im Überblick

> weiter

Hugo-Junkers-Preis

HJP1

Ausschreibung

Der Hugo-Junkers-Preis wird jährlich vom Luftfahrt-Presse-Club e.V. (LPC) ausgeschrieben und dient der Würdigung herausragender journalistischer Arbeiten über die Luft- und Raumfahrt. Der Preis wird getragen von Bernd Junkers, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und dem LPC.

Teilnehmen können Journalisten aller Medien, unabhängig davon, ob sie Mitglieder des LPC sind. Die Autoren können sich selbst bewerben oder von einem Mitglied des LPC vorgeschlagen werden.

Es soll nur eine Arbeit eingereicht werden. Hat sich ein Autor jedoch über längere Zeit mit einem Thema auseinandergesetzt, so kann auch eine Reihe zusammenhängender Beiträge für preiswürdig erachtet werden.

Es sind Themen aus allen Bereichen der Luft- und Raumfahrt zugelassen. Für den Hugo-Junkers-Preis 2017 können Vorschläge bis zum 31. Juli 2017 eingereicht werden. Die Arbeiten müssen zwischen dem 1.Juli 2016 und dem 31.Juli 2017 veröffentlicht worden sein.

Arbeiten aus den Printmedien müssen mindestens als Kopie beigelegt werden, Bücher im Original. Elektronisch nehmen wir Arbeiten in den Formaten pdf, mp3, mov und avi als CD, DVD, auf USB-Stick oder als Download-Link entgegen, jeweils mit Angabe des Mediums, Sende- bzw. Veröffentlichungsdatums, Titels und Autors. Bei reinen Online-Veröffentlichungen reicht die Angabe eines Links, sofern dieser unbefristet gültig und frei zugänglich ist (keine Bezahlschranken). Publikationen, die dem Bereich PR und Werbung zuzuordnen sind, werden nicht bewertet.

Mitglieder der Jury sind der amtierende Vorstand des LPC, Bernd Junkers, Enkel von Hugo Junkers, und ein Vertreter des BDLI.

Der Preis ist jährlich mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Er kann auf mehrere Preisträger und für Arbeiten aus verschiedenen Themenbereichen oder unterschiedlichen Medien aufgeteilt werden. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendungen bitte per Mail oder per Post:

Luftfahrt-Presse-Club e.V.
Robert-Kempner-Ring 29
61440 Oberursel

> Noch Fragen? Schreiben Sie uns!